Sex, Drugs & Rock 'n' Roll
Gratis bloggen bei
myblog.de

Main

Startseite Archiv Gästebuch Abonnieren

Webmiss

Tine // 22 // I'm not perfect. more?

Sonstiges

ABC-Challenge. Loves/Hates. Friends. Fragen. Graphologie.

Links

Lizzie//Himmelsblau// Caro// Eskimoherzchen

Credits

Design
Mini Shopaholic.

Becky Bloomwood, Heldin der "Shopaholic" Reihe, hat in diesem Buch so ihre Probleme mit dem Dasein als Mutter. Sie hat sich das alles viel leichter vorgestellt. Minnie, die zweijährige Tochter, ist sehr lebhaft und ein willensstarkes Kind. Sie hat eine Vorbliebe für Markenartikelt und verwendet gerne das Wort "Meins!". Luke empfindet das als anstrengend. Darum will er eine Babysitterin einstellen. Becky hat allemöglichen Einfälle diese schrullige Nanny auszusuchen, aber auch was ihr Geschäft betrifft. Wegen der Wirtschaftskrise erfindet sie ein System, wie ihre Kundinnen dennoch shoppen könne, unbemerkt von ihren Ehemännern. Luke ist der Meinung, das es so nicht weitergehen könne, und stellt "Nanny Sue" ein, eine Fernsehnanny. Um ihren Mann von der Wirtschaftkrise abzulenken, will sie ihm eine Geburstagsparty schmeißen, jedoch nimmt sie keine Hilfe an.

Becky ist mal wieder naiv, wie immer. Es ist lustig zu lesen, und mitunter sind auch richtig Stellen zum Lachen dabei.
Ich muss gestehen, ich weiß nicht, welche Bände ich von der Reihe überhaupt gelesen habe. Zwei stehen in meinem Schrank, "Die Schnäppchenjägerin" und "Vom Umtausch ausgeschlossen". Allerdings ist das Lesen auch schon eine ganze Weile her, paar Jährchen. Das vermutlich war aber Grund, warum ich das Buch lesen konnte. Ich denke mal, hätte ich sie vor kurzem erst gelesen, hätte ich zu viel gehabt von diesem Band. Becky verändert sich nicht, sie bleibt naiv.

4.3.11 15:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen